QTE Training
aus der Praxis für die Praxis

Siemens PROFIBUS


Zielgruppe
Sie sind Inbetriebnehmer und möchten Kenntnisse über das industrielle Feldbus-Netzwerk PROFIBUS erlangen, um selbständig PROFIBUS-Netzwerke zu konfigurieren und zu diagnostizieren?

Voraussetzungen
Vorteilhaft sind allgemeine Kenntnisse in HMI-, PLC- und Netzwerksystemen. Kenntnisse in Microsoft Windows sind erforderlich. In dem praktischen Teil des Kurses werden Siemens S7 SPS-Systeme verwendet. Basiskenntnisse der STEP7-Software sind also ebenfalls notwendig.

Beschreibung
Während dieses Trainings wird Ihnen eine Übersicht über den PROFIBUS gegeben: die Entstehungsgeschichte, die Basisphilosophie, verschiedene wichtige Begriffe, Eigenschaften und Ausführungsformen. Begriffe wie PROFIBUS DP und PROFIBUS FMS werden näher ausgearbeitet.

Durchführung
Die Trainingsinhalte werden in multimedialer Form erörtert. Illustrative Beispielprogramme und praktische Übungen vertiefen Ihre theoretischen Kenntnisse.

Spezielle Inhalte

 

  • PROFIBUS als offenes Feldbus-System – Verbindung zum ISO / OSI Model
  • Übertragungsmedien: physische Charakteristik und Installationsdetails
  • Die verschiedenen PROFIBUS-Protokolle: FDL, DP, FMS und PA
  • Das Prinzip von Token Passing, Master-Slave und Multi-Master-Netzwerken
  • PROFIBUS-Adressierung
  • Aktive bzw. passive PROFIBUS-Partner
  • Master-Master Kommunikation mittels der FDL-Schicht
  • Konfigurationssoftware: Siemens STEP 7
  • Verwendung des PROFIBUS-Testgerätes BT200 und Diagnoserepeater
  • Inbetriebnahme- und Diagnosefunktionen mittels der verschiedenen STEP 7-Online-Funktionen und im Anwenderprogramm bei CPU-Schnittstelle und Kommunikationsprozessor


Kursdauer
3 Tage


Mindestteilnehmerzahl
3 Personen